Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Gisela_Lanza

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza

Institutsleiterin Produktionssysteme
Sprechstunden: nach Vereinbarung
Raum: 117, Geb. 50.36
Tel.: +49 721 608-44017
Fax: +49 721 608-45005
Gisela LanzaYzc4∂kit edu

Campus Süd

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza

Funktionen:

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza ist Mitglied der Institutsleitung des wbk Instituts für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Frau Lanza leitet den Bereich Produktionssysteme, der sich in Forschung und Praxis schwerpunktmäßig mit den Themen Globale Produktionsstrategien, Produktionssystemplanung und Qualitätssicherung befasst. Im Jahr 2009 erhielt sie u.a. den Heinz Maier-Leibnitz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als Anerkennung für herausragende wissenschaftliche Leistungen nach der Promotion und wurde 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Sie ist aktives Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und der nationalen Plattform Industrie 4.0, sowie des Lenkungskreises der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg. Die ganzheitliche Gestaltung und Bewertung von Produktionssystemen ist zentrale Forschungsfrage in zahlreichen Forschungs- und Verbundprojekten. Das methodische Vorgehen umfasst den Einsatz quantitativer Methoden zur Effizienzsteigerung sowie die Entwicklung und Einführung innovativer Technologien in Produktionsabläufe. Ein besonderer Fokus gilt darüber hinaus, der datengetriebenen Planung und Steuerung von Produktionsnetzwerken, um die Unternehmensstrategie in die taktische und operative Ausgestaltung des Netzwerks zu übersetzen. Zur Beherrschung höchster Prozessqualität, besonders bei unreifen Fertigungsprozessen, beschäftigt sich Prof. Lanza des Weiteren intensiv mit der Integration in-line-fähiger Messtechnik in Produktionssysteme sowie intelligenten Methoden zur Analyse der Messdaten. Der enge Austausch mit zahlreichen Unternehmen primär aus dem Automobil- sowie Maschinen- und Anlagenbau sichert dabei die praktische Anwendbarkeit und den industriellen Mehrwert ihrer Forschung.

 
Forschungs- und Arbeitsgebiete:

  • Globale Produktionsstrategien
    • Harmonisierung von Unternehmens- und Produktionsstrategie
    • Gestaltung resilienter Produktionsnetzwerke
    • Transparenz und Traceability in der Supply Chain
    • Autonome und integrierte Planung und Steuerung im Netzwerk
    • Kollaboration und Plattformökonomie
    • Standortgerechte Produktion
  • Produktionssystemplanung
    • Adaptive Produktionssysteme
    • Fluide Automatisierung
    • Autonome Produktionssteuerung
    • Digitaler Zwilling & Machine Learning
    • Industrie 4.0-Implementierung & Digitalisierungsstrategie
    • Planung unreifer Technologien
    • Kostenbewertung & Szenarioanalyse
    • Produkt-Produktions-Codesign
  • Qualitätssicherung
    • Produktionsintegrierte Messtechnik
    • Quantitative zerstörungsfreie Prüftechnik
    • Metrologische Informationsfusion
    • Funktionsorientiertes Messen und Funktionsmodellierung
    • Autonome Messtechnik
    • Messunsicherheitsermittlung
    • Intelligente Qualitätsregelkreise

 

Bereich Lehre:

 

Dissertation: Simulative Anlaufunterstützung auf Basis der Qualitätsfähigkeiten von Produktionsprozessen

 

Veröffentlichungen

Lebenslauf

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza

 

1993 Abitur an der Karl-Arnold-Schule (TG) in Biberach
1993 - 1999 Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, Fachrichtung Unternehmensplanung an der Universität Karlsruhe (TH)
1998 Studienaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge, USA
2003 CIRP Best Paper Award beim 36th CIRP International Seminar on Manufacturing Systems für den Beitrag “Quality Simulation for Fast Ramp up”
2003 - 2008 Leiterin des Bereichs Produktionssysteme am Institut für Produktionstechnik (wbk), Universität Karlsruhe (TH)
2004 Promotionsprüfung zum Doktor-Ingenieur an der Fakultät Maschinenbau an der Universität Karlsruhe (TH); mit Auszeichnung bestanden (summa cum laude)
2005 Erna-Scheffler-Förderpreis des Soroptimist-Clubs Karlsruhe: Förderung der Dissertation als herausragende Arbeit von Wissenschaftlerinnen der Universität Karlsruhe (TH)
2005 - 2007 Stipendium des Eliteförderprogramms der Landesstiftung Baden-Württemberg
für Postdoktoranden/Innen
2008 - 2011 Inhaberin der ersten Shared Professorship "Global Production Engineering & Quality" des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit der Daimler AG
seit 2008 Mitglied der kollegialen Institutsleitung am wbk Institut für Produktionstechnik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
seit 2008

Akademische Selbstverwaltung

Seit 2008: China-Beauftragte des KIT und Mitglied im Fakultätsrat, Leiterin der Arbeitsgruppe „Doktorandenbefragung“, Mitglied zahlreicher Beratungskommissionen

2009-2014 Mitglied im Strategieausschuss der Fakultät

2011-2012: Mitglied in der Ethikkommission des KIT

seit 2015: Mitglied des Council for Research and Promotion of Young Scientists (CRYS)

2009 Heinz Maier-Leibnitz Preis: Anerkennung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für herausragende wissenschaftliche Leistungen nach der Promotion
seit 2009 Direktorin des „Global Advanced Manufacturing Institute (GAMI)” in Suzhou, China
seit 2009

Mitglied der CIRP - Internationale Akademie für Produktionstechnik

seit 2012: Associate Member

seit 2020: Chairman der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe „STC O - Production Systems and Organization“
2010 - 2013 Mitglied der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft der Bundesregierung, Promotorengruppe Mobilität
2012 - 2017 Mitglied des Senats- und Bewilligungsausschusses der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Graduiertenkollegs
seit 2012  Inhaberin des Lehrstuhls für “Produktionssysteme und Qualitätsmanagement“ am wbk Institut für Produktionstechnik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
seit 2013 

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der nationalen Plattform Industrie 4.0

Gutachterin für Industrielle Gemeinschaftsforschung (AiF)

seit 2014: stellvertretende Vorsitzende der Gutachtergruppe 3 - Betriebswirtschaft und Organisation
seit 2014 Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP)
2014 - 2019 Associate Editor of the Journal of Manufacturing Systems (JMS)
2015 - 2018 Associate Editor des Precision Engineering Journal
seit 2015

Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)

Mitglied der Jury des Erwin Schrödinger-Preises des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft

Mitglied der wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen

Mitglied des Lenkungskreises der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg
2016 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für Forschung im Gebiet der Produktionstechnik und Engagement für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses