Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

wbk-Herbsttagung 2018: Additive Fertigung im Mittelpunkt

Unter dem Motto „Additive Manufacturing – Vom Fertigungsverfahren zum Produktionssystem“ zeigt das wbk verschiedene Entwicklungen und Anforderungen rund um die aufstrebende Fertigungstechnologie
Die wbk-Herbsttagung widmet sich in diesem Jahr der Additiven Fertigung
Die wbk-Herbsttagung widmet sich in diesem Jahr der Additiven Fertigung (Foto: Markus Breig/KIT)

Funktionsintegration, Individualisierung und Leichtbau sind nur einige Schlagwörter, mit denen die Additive Fertigung in Verbindung gebracht wird. Das damit verbundene Potential weckt Neugier, wie das große und kontinuierlich wachsende Interesse an Veranstaltungen und Messen zu diesem Thema zeigt.

Mit der diesjährigen wbk Herbsttagung „Additive Manufacturing – Vom Fertigungsverfahren zum Produktionssystem“ wollen wir auf Entwicklungen sowie Anforderungen der Anlagen eingehen und die Prozesskettenintegration beleuchten. Zudem stellen wir neue Erkenntnisse über additive Anlagen und die Qualitätssicherung von Bauteilen vor. Einen besonderen Fokus wollen wir auf die „druckbaren“ Werkstoffe legen.

Hochkarätige Impulsvorträge aus Industrie und Forschung schaffen die Diskussionsbasis für einen Informationsaustausch zur Additiven Fertigung. Die wbk-Herbsttagung bietet dabei eine Plattform für den Dialog zwischen Entwicklern sowie Anwendern im Bereich der Additiven Fertigung und dem wbk als Forschungspartner vor Ort.

 

wbk-Herbsttagung 2018 „Additive Manufacturing – Vom Fertigungsverfahren zum Produktionssystem“

Donnerstag, 11. Oktober 2018
Beginn: 08:30 Uhr
Allgemeines Verfügungsgebäude (AVG)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Weitere Informationen zu Teilnahme und Anmeldung hier

Programm:

08:30 – 09:00 Uhr

     Registrierung

 
09:00 - 09:20 Uhr
     Begrüßung und Einführung
     Prof. Volker Schulze, Institutsleiter, wbk Institut für Produktionstechnik
09:20 – 10:10 Uhr
     Additive Manufacturing – Treiber für die digitale Produktion
     Dr. Tobias Abeln, Geschäftsführer und CTO, EOS GmbH

10:10 – 10:50 Uhr

     Multimaterial und hybride AM Bauteile mit dem AKF Verfahren

     Dr. Eberhard Duffner, Bereichsleiter Entwicklung, Arburg GmbH + Co KG

10:50 – 11:10 Uhr

     Kaffee- und Kommunikationspause

 

11:10 11:50 Uhr

     (Multi-) Materialien für die LCM-Technologie

     Dipl.-Ing. Dominik Reichartzeder, M.Sc., Werkstoffingenieur, Lithoz GmbH

11:50 12:30 Uhr

     Integration der Additiven Fertigung in hybride Produktionsketten anhand eines

     Turbinenbauteils

     Dipl.-Ing. Martin Schäfer, Senior Key Expert Additive Manufacturing, Siemens AG

12:30 – 14:00 Uhr

     Mittagspause und Hallenrundgang

 

14:00 14:40 Uhr

     Metall 3D-Druck in einer ganzheitlichen Prozesskette
     Dr. Sven Donisi, Geschäftsführer, Rosswag GmbH

14:40 15:20 Uhr

     Positionierung der Additiven Fertigung in der Automobilindustrie –

     ein Erfahrungsbericht

     Dr. Florian Finsterwalder, Leiter Herstellungstechniken & Industrialisierung, Daimler AG
 

15:20 – 15:50 Uhr

     Kaffee- und Kommunikationspause

 

15:50 16:30 Uhr

     3D-Print-Cloud BW - Eine offene Plattform für die gesamte Prozesskette der Additiven

     Fertigung

     Simon Merz, M.Sc, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, wbk Institut für Produktionstechnik

16:30 – 17:00 Uhr

     Abschlussdiskussion

     Prof. Jürgen Fleischer, Institutsleiter, wbk Institut für Produktionstechnik

17:00 Uhr

     Ende der Veranstaltung