Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Hartmut Weule

Prof. em. Dr.-Ing. Hartmut Weule

Emeritus
Sprechstunden: nach Vereinbarung
Raum: 005, Geb. 10.92
Tel.: +49 721 608-42442
Fax: +49 721 608-45004
Hartmut WeuleRvz1∂kit edu

Campus Süd

Prof. em. Dr.-Ing. Hartmut Weule

Veröffentlichungen

 

Lebenslauf

01.10.1940 Geboren in Bitterfeld
1960 Abitur am mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig des Gymnasiums Seesen (Harz)
1960 - 1967 Studium des Maschinenbaus, Fachrichtung Feinwerk- und Regelungstechnik an der Technischen Universität Braunschweig
Vertiefung Meßtechnik, analoge und digitale Rechentechnik
Diplomarbeit "Positionierung eines Werkzeugschlittens durch hydraulische Stellglieder"
1967 - 1973 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Feinwerk- und Regelungstechnik der Technischen Universität Braunschweig
Projekt- und Entwicklungstätigkeit im Bereich Briefverteilung, Medizintechnik, Büromaschinentechnik, Werkzeugmaschinen, Forschung im Bereich Hydraulik
1972 Promotion "Theoretische und experimentelle Untersuchung digitaler hydraulischer Positionierantriebe" (Gesamtnote "mit Auszeichnung")
1973 Eintritt in die Verfahrensentwicklung (Manufacturing and Process Development) der Daimler-Benz AG, Werk Sindelfingen
Leitung der Abteilung Betriebstechnik Grundlagen
1975 Lehrauftrag "Elemente und Verfahren der ölhydraulischen Steuerungstechnik"
Universität Stuttgart
1977

Leiter des Fachbereichs Verfahrensentwicklung (500 Mitarbeiter), Werk Sindelfingen Schwerpunkte der Tätigkeit:

  • Automatisierung durch Einsatz von Meß- und Rechentechniken
  • Entwicklung und Einsatz von Industrierobotern
  • Entwicklung, Planung und Einführung neuer Fertigungssysteme für Karrosseriebau
  • Lakierung und Montage
1979 Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Stuttgart
1982

Ruf an die Universität Karlsruhe, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebstechnik
Schwerpunkte der Tätigkeit:

  • Auswertung der bestehenden Forschungsgruppen
  • Fertigungstechnik, Hydraulik und Steuerungstechnik um die Forschungsbereiche
  • Betriebsplanung und Organisation
  • Handhabungs- und Montagetechnik
1986 Institutsneubau und Aufbau des Produktionstechnischen Labors
1987 Ruf an die ETH Zürich, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik
Ablehnung des Rufes und Weiterführung der Tätigkeit an der Universität Karlsruhe
1990

Übernahme des Vorstandressorts "Forschung und Technik" der Daimler-Benz AG (2000 Mitarbeiter)
Schwerpunkte der Tätigkeit:

  • Zusammenführung und Neuorientierung der Forschungsbereiche von Daimler-Benz, AEG, Messerschmitt-Bölkow Blohm und Dornier
  • Entwicklung und Einführung von neuen Finanzierungs- und Zusammenarbeitskonzepten
  • Internationalisierung der Forschungsaktivitäten durch Gründungen von Forschungszentren in Portland (USA), Los Angeles (USA), Shanghai (China), Bangalore (Indien)
20.12.1996 Auszeichnung mit der Wirtschaftsverdienstmedaille in Gold
1997 Rückkehr an die Universität Karlsruhe, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebstechnik
Aufbau des International Department der Universität Karlsruhe mit englischsprachigen Studiengängen des Maschinenbaus und Elektrotechnik
2005 Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
2006 Ernennung zum Akademischen Ehrenbürger
Damit wurden die Leistungen für die Internationalisierung der Universität, unter anderem die Gründung des International Departments gewürdigt