Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Grundlagen der Fertigungstechnik

Grundlagen der Fertigungstechnik
Typ: Vorlesung / Übung (VÜ)
Semester: WS 19/20
Zeit: 16.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude


23.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

30.10.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

06.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

13.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

20.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

27.11.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

04.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

11.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

18.12.2019
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

08.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

15.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

22.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

29.01.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude

05.02.2020
09:45 - 11:15 wöchentlich
30.21 Gerthsen-Hörsaal
30.21 Gerthsen-Hörsaalgebäude


Dozent: Prof. Dr.-Ing. Volker Schulze
Dr.-Ing. Frederik Zanger
SWS: 2
LVNr.: 2149658
Bemerkungen

Ziel der Vorlesung ist es, die Fertigungstechnik im Rahmen der Produktionstechnik einzuordnen, einen Überblick über die Verfahren der Fertigungstechnik zu geben und ein grundlegendes Prozesswissen der gängigen Verfahren aufzubauen. Dazu werden im Rahmen der Vorlesung Fertigungstechnische Grundlagen vermittelt und die Fertigungsverfahren anhand von Beispielbauteilen entsprechend ihrer Hauptgruppen sowohl unter technischen als auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten behandelt. Dabei wird sowohl auf die klassischen Fertigungsverfahren als auch auf aktuelle Entwicklungen wie die additive Fertigung eingegangen.

Die Themen im Einzelnen sind:

  • Urformen (Gießen, Kunststofftechnik, Sintern, additive Fertigungsverfahren)
  • Umformen (Blech-, Massivumformung)
  • Trennen (Spanen mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide, Zerteilen, Abtragen)
  • Fügen
  • Beschichten
  • Wärme- und Oberflächenbehandlung

 

Lernziele:

Die Studierenden ...

  • können die Fertigungsverfahren ihrer grundlegenden Funktionsweise nach entsprechend der sechs Hauptgruppen (DIN 8580) klassifizieren.
  • sind fähig, die wesentlichen Fertigungsverfahren der sechs Hauptgruppen (DIN 8580) anzugeben und deren Funktionen zu erläutern.
  • sind in der Lage, die charakteristischen Verfahrensmerkmale (Geometrie, Werkstoffe, Genauigkeit, Werkzeuge, Maschinen) der wesentlichen Fertigungsverfahren der sechs Hauptgruppen nach DIN 8580 zu beschreiben.
  • sind fähig, aus den charakteristischen Verfahrensmerkmalen die relevanten prozessspezifischen technischen Vor- und Nachteile abzuleiten.
  • sind in der Lage, für vorgegebene Bauteil eine Auswahl geeigneter Fertigungsprozesse durchzuführen.
  • sind in der Lage, die für die Herstellung vorgegebener Beispielprodukte erforderlichen Fertigungsverfahren in den Ablauf einer Prozesskette einzuordnen.

 

Arbeitsaufwand:

Präsenzzeit: 21 Stunden
Selbststudium: 99 Stunden

Voraussetzungen

keine

Beschreibung

Medien:

Skript zur Veranstaltung wird über ilias (https://ilias.studium.kit.edu/)
bereitgestellt.

Literaturhinweise

Medien:
Skript zur Veranstaltung wird über ilias (https://ilias.studium.kit.edu/)
bereitgestellt.

Media:
Lecture notes will be provided in ilias (https://ilias.studium.kit.edu/).

Lehrinhalt

Ziel der Vorlesung ist es, die Fertigungstechnik im Rahmen der Produktionstechnik einzuordnen, einen Überblick über die Verfahren der Fertigungstechnik zu geben und ein grundlegendes Prozesswissen der gängigen Verfahren aufzubauen. Dazu werden im Rahmen der Vorlesung Fertigungstechnische Grundlagen vermittelt und die Fertigungsverfahren anhand von Beispielbauteilen entsprechend ihrer Hauptgruppen sowohl unter technischen als auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten behandelt. Dabei wird sowohl auf die klassischen Fertigungsverfahren als auch auf aktuelle Entwicklungen wie die additive Fertigung eingegangen. Die Themen im Einzelnen sind:

  • Urformen (Gießen, Kunststofftechnik, Sintern, additive Fertigungsverfahren)
  • Umformen (Blech-, Massivumformung)
  • Trennen (Spanen mit geometrisch bestimmter und unbestimmter Schneide, Zerteilen, Abtragen)
  • Fügen
  • Beschichten
  • Wärme- und Oberflächenbehandlung
Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 21 Stunden

Selbststudium: 99 Stunden

Ziel

Die Studierenden …

  • können die Fertigungsverfahren ihrer grundlegenden Funktionsweise nach entsprechend der sechs Hauptgruppen (DIN 8580) klassifizieren.
  • sind fähig, die wesentlichen Fertigungsverfahren der sechs Hauptgruppen (DIN 8580) anzugeben und deren Funktionen zu erläutern.
  • sind in der Lage, die charakteristischen Verfahrensmerkmale (Geometrie, Werkstoffe, Genauigkeit, Werkzeuge, Maschinen) der wesentlichen Fertigungsverfahren der sechs Hauptgruppen nach DIN 8580 zu beschreiben.
  • sind fähig, aus den charakteristischen Verfahrensmerkmalen die relevanten prozessspezifischen technischen Vor- und Nachteile abzuleiten.
  • sind in der Lage, für vorgegebene Bauteil eine Auswahl geeigneter Fertigungsprozesse durchzuführen.
  • sind in der Lage, die für die Herstellung vorgegebener Beispielprodukte erforderlichen Fertigungsverfahren in den Ablauf einer Prozesskette einzuordnen.
Prüfung

Schriftliche Prüfung (60 min)