Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

q-sourcing - Strategien und Methoden zur qualitäts- und erfolgsoptimalen Planung und Bewertung von Sourcingprojekten in Niedriglohnländern für den Maschinen- und Anlagenbau

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Forschungsprojekts q-Sourcing

 

Projektträger
Kurzbeschreibung

Ziel des Forschungsvorhabens q-Sourcing ist es, für die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus wissenschaftliche und praxisnahe Methoden für die qualitäts- und erfolgsoptimale Planung und Bewertung von Einkaufsprojekten, so genannten Sourcingprojekten, in Niedriglohnländern bereitzustellen. Neben dem Hauptfokus Qualität beinhaltet dabei die Erfolgsoptimalität die Zielgrößen Kosten, Effizienz und Effektivität. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der optimalen Auswahl der zu beziehenden Bauteile und dem dafür am besten geeigneten Beschaffungsmarkt in Verbindung mit den Fähigkeiten und Ressourcen des eigenen Unternehmens.
Bisher gibt es nur eine unzureichende Unterstützung für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus hinsichtlich der Vorbereitung von globalen Einkaufstätigkeiten. Dies liegt vor allem an den Schwierigkeiten, die Komplexität von Bauteilen in Anbetracht der Fähigkeiten des Lieferanten zu bestimmen und ggf. zu reduzieren sowie den Nutzen und die notwendigen Investitionen zur Entwicklung von Lieferanten quantifizierbar zu prognostizieren. Des Weiteren fehlt ein Abgleich zwischen den fertigungstechnischen Anforderungen der zu beschaffenden Bauteile und den Fähigkeiten sowohl möglicher Beschaffungsmärkte als auch des eigenen Unternehmens. Diese Defizite sollen im Rahmen des Forschungsvorhabens q-Sourcing durch ein Konsortium aus vier Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie dem Institut für Produktionstechnik (wbk) behoben werden.

Rolle der Forschungsstelle

Als Forschungsstelle fungiert das Institut für Produktionstechnik (wbk) in Karlsruhe. Vom wbk werden die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt sowie die Errichtung von Pilotsystemen bei den Anwendern betreut.

Rolle der FQS

Die FQS-Forschungsgemeinschaft Qualität tritt als Projektträger auf und ist als eine der größten Mitgliedsvereinigungen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) tätig. Die FQS ist für das Projektmanagement zuständig.
Projektstart: 01.05.2010
Projektende: 30.04.2012