Röntgen Computertomograph

Das Zeiss Gerät Zeiss Metrotom 800 ist ein Koordinatenmessgerät mit Röntgen Computertomographie-Sensor. Aus einer großen Anzahl an Röntgenbildern wird mittels eines sogenannten Rekonstruktionsalgorithmus ein dreidimensionales Objekt des Prüflings erzeugt. Das Gerät ist gekapselt, so dass keine Röntgenstrahlung den Bediener gefährdet. Es ist oben abgebildet.

Einsatzzwecke

Nach der Rekonstruktion liegt ein dreidimensionales Objekt vor, welches für diverse Messaufgaben eingesetzt werden kann. Neben metrologischen Messungen von innen- und außenliegenden Merkmalen, kann das Objekt auch für Poren und Fasermessungen eingesetzt werden. Diese Vielseitigkeit stellt die große Stärke eines Computertomographen (CT) da. Im Gegensatz zu einem taktilen Koordinatenmessgerät können nicht nur einfache außenliegenden Geometrien gemessen werden, sondern auch schwer zugängliche innenliegende Merkmale. Weiterhin sind zusätzlich zur Form- und Maßbestimmung auch Materialprüfungen hinsichtlich Poren und Fasern möglich. In einer Aufspannung lassen sich somit an einem CT diverse Messaufgabendurchführen. Stellvertretend sind unten Bilder dargestellt, welche aus den Bereichen der Metrologie, der Porendetektion und der Faserorientierung jeweils ein Beispiel zeigen. 

Bildquellen: VG Studio

Forschungsschwerpunkt

Am Metrotom 800 wird Forschung zur Anwenderunterstützung betrieben. Das Ziel ist es, dass ein Nutzer das volle Potential des Gerätes auszuschöpfen lernt. Es gilt dabei die Herausforderung zu meistern, aus der Vielzahl der möglichen Einstellungsvarianten diejenigen zu wählen, welche eine möglichst geringe Messunsicherheit ermöglichen. Besonders bei einer solch komplexen Technologie wie der CT ist eine Anwenderunterstützung auf Basis eines Software-Expertensystems von großem Vorteil. Neben Anwendungen mit dem Ziel neue Forschungsergebnisse zu erzielen, wird das Gerät jedoch auch für eine Vielzahl von Messungen aus allen Bereichen des wbk verwendet.

Ansprechpartner

Leonard Schild

Standort