Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Aktuelles

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem Jahr 2013. weiterlesen...

Neueste Publikationen

[ 1 ] Liebrecht, C.; Krodel, T.; Stricker, N. & Lanza, G. (2019), „Ausprägungen von Industrie 4.0 im Mittelstand“, ZWF - Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, Nr. 6, S. 398-403.
Abstract:
Die Bedeutung von Industrie 4.0 wächst zunehmend. Eine Umsetzung davon ist aufgrund der Vielschichtigkeit des Begriffs ein komplexes Vorhaben. Aus diesem Grund gilt es zu erläutern, wie Industrie 4.0 in verschiedenen Ausprägungsformen von mittelständischen Produktionsbereichen implementiert werden kann. Dabei wird untersucht, welche typologischen Merkmale einer Produktion im Industrie-4.0­-Kontext relevant sind. Diese Merkmale werden anschließend zu Grundtypen zusammengefasst und geeignete Industrie-4.0­-Methoden vorgeschlagen.

[ 2 ] Liebrecht, C.; Krogmann, M.; Stricker, N. & Lanza, G. (2019), „Methoden-Toolbox zur Einführung von Industrie 4.0“, wt Werkstattstechnik online, Nr. 4, S. 214-220.
Abstract:
Die Umsetzung von Industrie 4.0 auf dem Shopfloor stellt mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Im Beitrag wird daher eine Methodik vorgestellt, die mittelständische Unternehmen bei der Identifikation und Auswahl von geeigneten Industrie 4.0-Potentialen unterstützt. Mithilfe der Methodik werden dem Anwender konkrete Handlungsalternativen in Form von spezifizierten Industrie 4.0-Methoden aufgezeigt.

[ 3 ] Segebade, E.; Gerstenmeyer, M.; Dietrich, S.; Zanger, F. & Schulze, V. (2019), „Influence of anisotropy of additively manufactured AlSi10Mg parts on chip formation during orthogonal cutting“. Procedia CIRP 82, Hrsg. Elsevier B.V, S. 113-118.
Abstract:
Anisotropic behavior of metals can influence manufacturing processes including acting thermo-mechanical loads and resulting surface layer states. In additive manufacturing, the build-up direction influences material states like microstructure, density distribution and stress fields, possibly leading to anisotropic behavior. In this work, additively manufactured AlSi10Mg is characterized in tension tests in order to determine the anisotropic material deformation behavior due to the build-up procedure. This was implemented in 2D cutting simulations using finite element method. Additionally, orthogonal cutting experiments were performed in order to determine process forces and chip formation, which finally were used in order to validate simulations.

[ 4 ] Wirth, F.; Hausmann, L.; Halwas, M.; Hofmann, J.; Mayer, D.; Wößner, W. & Fleischer, J. (2019), „Optimierte Fertigung elektrischer Traktionsmotoren durch Technologien der Industrie 4.0“. Future Mobility: automatisiert - vernetzt - elektrisch, Hrsg. Technische Akademie Esslingen e.V., S. 1-14.
Abstract:
Striktere Emissionsvorgaben der Europäischen Union sowie die Endlichkeit fossiler Energieträger werden in der kommenden Dekade zu einem steigenden Absatz elektrifizierter Antriebsstränge führen. Damit die wachsende Nachfrage nach leistungsfähigen Traktionsmotoren sowie die hohen Anforderungen bezüglich Stückzahl und Qualität erfüllt werden können, müssen die innovativen aber vielmals noch unreifen Fertigungsprozesse für den industriellen Einsatz befähigt werden. Die Integration neuartiger Technologien der Industrie 4.0 in die Produktionskette stellt einen vielversprechenden Ansatz zur Lösung dieser Probleme dar. Durch eine digitale Prozessabsicherung können Wickelverfahren vor deren hardwareseitiger Erprobung bewertet und optimiert sowie Inbetriebnahmezeiten verkürzt werden. Zudem gestattet der digitale Zwilling sowohl eine prädiktive Prozesssteuerung als auch die isolierte Betrachtung von Einflussgrößen und darauf basierende Ableitung von Regelungsstrategien. Methoden des maschinellen Lernens und intelligente Algorithmen ermöglichen die Bewertung bislang unbekannter, produktseitiger Merkmale, wie den Lagenaufbau von Leitern in den Nuten von Blechpaketen, sowie die Einhaltung enger Qualitätsvorgaben durch angepasste Montagestrategien.

[ 5 ] Lanza, G. & Treber, S. (2019), „Transparency increase in global production networks based on multi-method simulation and metamodeling techniques“. CIRP Annals, Hrsg. Elsevier, S. 439-442.
Abstract:
Operational management of global production networks is challenged by disruptions which result e.g. in order changes, quality problems and engineering changes. Their negative impact on performance may be reduced by a more intensive exchange of information between the network partners. Digitalization offers many new measures for such an increase of transparency. However, the interactions, the optimal level and the realisation of a broader information exchange define a challenging decision problem. This paper improves operational performance of production networks by applying multimethod simulation, statistical experiments and metamodeling techniques to identify a state of information exchange which is robust to disruptions.