Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Internationale Konferenz für nachhaltige Produktion am amtc

Um nachhaltige Produktion ging es bei der diesjährigen International Conference on Sustainable Manufacturing am Advanced Manufacturing Technology Center
Prof. Fleischer bei der Keynote zum Thema “Characteristics of the Chinese market and consequences for R+D and production”
Prof. Fleischer bei der Keynote zum Thema “Characteristics of the Chinese market and consequences for R+D and production” (Foto: wbk)
 Die Teilnehmer besuchten auch die Produktionshalle des amtc (Foto: wbk)
Die Teilnehmer besuchten auch die Produktionshalle des amtc (Foto: wbk)

Industrie 4.0 und die damit verbundenen digitalen und automatisierten Anwendungen können nicht nur die Produktionsprozesse und –qualtiät verbessern, sie können Fertigungsunternehmen in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie auch im schonenden Umgang mit Ressourcen unterstützen. Auch Deutschland und China wollen diese Chancen nutzen und treiben mit den Strategien „Industrie 4.0“ und „Made in China 2025“ den digitalen Wandel voran. Die International Conference on Sustainable Manufacturing (ICSM) in Shanghai widmete sich daher Themen rund um nachhaltige Produktion durch neue Technologien. Das Advanced Manufacturing Technology Center (amtc) und die Tongji Universität in Shanghai veranstalten die Konferenz jedes Jahr auf dem Jiading Campus der chinesischen Hochschule. Als Teil des chinesisch-deutschen Hochschulkollegs (CDHK) und des College of Mechanical Engineering (CME) der Tongji ist das amtc ein Beweis der chinesischen-deutschen Zusammenarbeit zwischen der Tongji und dem KIT. Die Konferenz wurde von Vogel Business Media, Peking, MM Modern Manufacturing, goetzpartners, dem amtc und dem wbk organisiert.

In diesem Jahr fand die ICSM erstmals im Crown Plaza Hotel in Anting statt und präsentierte sich so der Industrie in einem neuen Licht. In den Keynotes von Prof. Fleischer und goetzpartnes ging es vor allem darum, wie man „local for local“ produzieren kann, unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte von Trendthemen wie der Digitalisierung. In den anschließenden Sessions „Innovation Made in China“ und „Smart Manufacturing“ teilten die Referenten von Unternehmen wie Bosch Rexroth, Schunk, Fuchs oder EOS ihre Erfahrungen mit diesen Themen.

Beim anschließenden Besuch des amtc konnten die Konferenzteilnehmer das Thema an der I4.0 DemoLine hautnah erleben und sich einen eigenen Überblick zu den Forschungsarbeiten an der Tongji Universität bilden.

Die Konferenz mit etwa 140 Teilnehmern aus Forschung und Industrie war ein voller Erfolg.

Weitere Informationen: www.vogel.com.cn/top/2017/icsm.tech