Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Dipl.-Ing. Anton Helfrich

Akad. Mitarbeiter
Bereich: Fertigungs- und Werkstofftechnik
Sprechstunden: Nach Vereinbarung
Raum: Geb. 10.92, C101
Tel.: +49 721 608-43044
Fax: +49 721 608-45004
Anton HelfrichHxq8∂kit edu

76131 Karlsruhe
Kaiserstraße 12


Dipl.-Ing. Anton Helfrich

Forschungs- und Arbeitsgebiete:

  • Bearbeitung von faserverstärkten Kunststoffen

Projekte:

  • IRTG - International Research Training Group - Integrierte Entwicklung kontinuierlich-diskontinuierlich langfaserverstärkter Polymerstrukturen


Lebenslauf

11.12.1987 Geboren in Karaganda (Kasachstan) 
2007-2015 Studium des Maschinenbaus an der TU Dresden, Vertiefungsrichtung: Luft- und Raumfahrttechnik
Seit 05.2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Produktionstechnik (wbk) des Karlsruher Instituts
für Technologie (KIT)

 

Veröffentlichungen

[ 1 ] Helfrich, A.; Klotz, S. & Schulze, V. (2016), „Fräsen von faserverstärkten Kunststoffen“, MAV, S. 86-88.
Abstract:
Kunststoffe sind als Werkstoff für viele Industriezweige von entscheidender Bedeutung. Durch den Einsatz von Faserverstärkungen und neuen Matrices nehmen die Verwendungsmöglichkeiten weiterhin zu. Im Rahmen eines DFG-geförderten Forschungsprojektes wird deshalb eine neuartige Kombination von verschiedenen faserverstärkten Kunststoffen untersucht.

[ 2 ] Helfrich, A.; Klotz, S.; Zanger, F. & Schulze, V. (2017), „Machinability of Continuous-Discontinuous Long Fiber Reinforced Polymer Structures“. Procedia CIRP, Hrsg. Elsevier, S. 193-198.
Abstract:
In the present paper a new material system which combines the properties of continuous and discontinuous fibers (CoDiCoFRP) is investigated. The machinability and the induced damage effects of six material variations are investigated for a milling process at various cutting speeds and feed rates with an uncoated cemented carbide tool. The resulting forces and cutting torque were measured and analyzed for each material. After the milling process, the surface layers of the specimens were analyzed to quantify damage introduced during the milling process. The results show a strong influence of the material structure on the machining forces and damage.