Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Jan_Schwennen

Dipl.-Ing. Jan Schwennen

Akad. Mitarbeiter
Bereich: Maschinen, Anlagen und Prozessautomatisierung
Sprechstunden: nach Vereinbarung
Raum: 128, Geb. 50.36
Tel.: +49 721 608-41674
Fax: +49 721 608-45005
Jan SchwennenKhi0∂kit edu

 Campus Süd



Dipl.-Ing. Jan Schwennen

Forschungs- und Arbeitsgebiete:

  • Automatisierte Leichtbaufertigung
  • Verbindungstechnologien für faserverstärkte Kunststoffe

 

Allgemeine Aufgaben:

Veröffentlichungen

[ 1 ] Fleischer, J.; Koch, S.; Gebhardt, J.; Schwennen, J. & Wagner, H. (2014), „Intrinsische Hybridverbunde für Leichtbautragstrukturen“. Thermoplastische Faserverbundkunststoffe, Hrsg. Dietmar Drummer, S. 199-207.
Abstract:
Der Einsatz von Leichtbautragstrukturen bietet heutzutage die Möglichkeit eine signifikante Gewichtsreduzierung zu realisieren. Die optimale Gesamtstruktur be-steht aus einer hybriden Werkstoffkombination, dem sogenannten Multi-Material-Design. Der Ansatz der Hybridisierung von Strukturkomponenten kann grundsätz-lich nach zwei Methoden erfolgen. Zum einen können die gefügten Hybridverbun-de durch nachgeschaltete Fügeoperationen, wie bspw. Kleben oder Schrauben hergestellt werden. Diese Methoden sind bereits etabliert, schöpfen jedoch das Leichtbaupotential nicht völlig aus. Zum anderen ist die Herstellung in einem ein-stufigen Prozess möglich, wobei die Verbindung der verschiedenen Materialien im Ur- oder Umformprozess erfolgt. Hierdurch wird ein sogenannter intrinsischer Hybrid geschaffen. Die Grundlagen für die ressourceneffiziente Fertigung, Charakterisie-rung und Auslegung lastoptimierter, intrinsischer Hybridbauteile für Leichtbautrags-trukturen werden seit 2014 im DFG Schwerpunktprogramm SPP 1712 (www.spp-1712-hybrider-leichtbau.de) erarbeitet.

[ 2 ] Ballier, F.; Schwennen, J.; Berkmann, J. & Fleischer, J. (2015), „The Hybrid RTM Process Chain: Automated Insertion of Load Introducing Elements during Subpreform Assembling“. Progress in Production Engineering , Hrsg. Jens P. Wulfsberg, B. R. A. T. M., S. 312-319.
Abstract:
Fiber reinforced plastics are increasingly employed in the automobile industry. The process chain of resin transfer molding offers one approach for realizing structural components made of fiber reinforced plastic in high quantities. In order to increase economic efficiency, automated solutions for the subpreform assembly are required. There is also the need for mechanically highly stressable and at the same time economical joining techniques for joining fiber reinforced plastics with metal. The following article shall provide an approach to meet both of these requirements.

[ 3 ] Wang, Z.; Riemer, M.; Koch, S.; Barfuss, D.; Grützner, R.; Augenthaler, F. & Schwennen, J. (2016), „Intrinsic Hybrid Composites for Lightweight Structures: Tooling Technologies“. WGP Congress 2016: Progress in Production Engineering, Hrsg. Wulfsberg, J. P.; Fette, M.; Montag, T. & Trans Tech Publications, T. T. P., S. 247-254.
Abstract:
The increasing use of hybrid materials requires efficient manufacturing processes. With the concept of the intrinsic hybrids the shaping or forming of the part is combined with the hybridization in the same process step and thereby the same tool. Hence new tooling concepts, which realise the process requirements, are necessary. This paper describes tooling concepts and design methods for the manufacturing of intrinsic hybrid parts. Different solutions for rotational and planar parts with thermosetting or thermoplastic matrix material are presented. Additionally the integration of inserts in such tools is discussed. Finally the main challenges for the design of tools for intrinsic hybrids will be presented.